News ...

Selbstanzeige – Beraterhaftung bei Versäumnis der Selbstanzeige

Hat ein Steuerberater pflichtwidrig versäumt, eine veranlagungsfähige Selbstanzeigeerklärung zu veranlassen, obwohl er Kenntnis vom Besitz einer aktuellen Steuer-CD erlangte, haftet er für die gegen seinen Auftraggeber wegen Steuerhinterziehung verhängten Geldstrafen einschließlich der Verteidigungskosten. Ein Verbot, solche strafrechtlichen Sanktionen zivilrechtlich auf den Steuerberater zu überwälzen, existiert nicht. Im vorliegenden Falle blieb unerklärlich, warum der Berater angesichts…
Weiterlesen

Zahlungen an Angehörige im Ausland – Beweisanforderungen

Immer wieder gibt es Schwierigkeiten gegenüber der Finanzverwaltung, wenn Angehörige mit Geld im Ausland unterstützt werden. Der Bundesfinanzhof hat sich nunmehr noch einmal zu dieser Thematik geäußert. Der Steuerpflichtige hat die Voraussetzungen für den Abzug von Unterhaltszahlungen, die steuerlich berücksichtigt werden sollen, nachzuweisen. Hierbei ist es wichtig, neben der Bedürftigkeit des Unterstützungsempfängers insbesondere auch die…
Weiterlesen

Gewerblicher Grundstückshandel durch ein Objekt

Nach Auffassung des Bundesfinanzhofs kann ein gewerblicher Grundstückshandel auch bei der Veräußerung von weniger als vier Objekten zu bejahen sein, wenn aufgrund objektiver Umstände feststeht, dass der Grundbesitz mit der unbedingten Absicht erworben oder bebaut worden ist, ihn innerhalb kurzer Zeit zu verkaufen. Eine Verlustverrechnung ist ausgeschlossen, wenn die Gewinnerzielungsabsicht bereits vor Entstehen des Verlustes…
Weiterlesen

Arbeitszimmer bei beengten Verhältnissen

Verfügt der Praxisinhaber über einen Arbeitsplatz in seiner Praxis, kann kein zusätzliches häusliches Arbeitszimmer steuerlich geltend gemacht werden. Unter bestimmten Umständen ist dies jedoch möglich, wenn in der Praxis nur ein Schreibtisch in einem stark von Kollegen und Mitarbeitern beanspruchten Raum zur Verfügung steht. Im vorliegenden Falle stand in den Betriebsräumen nur ein Schreibtisch zur…
Weiterlesen

Vertragsarztzulassung – Selbständiges abnutzbares immaterielles Wirtschaftsgut?

Orientiert sich der für die Übertragung einer Arztpraxis zu zahlende Kaufpreis nicht am Verkehrswert der Praxis, wird der Vertragsarztsitz im Zuge der Übertragung an einen Ort verlegt, erfolgt keine Zusammenarbeit des übertragenden Arztes mit dem übernehmenden Ärzten, wird kein Personal übernommen und sind keine sonstigen Bemühungen für eine Überleitung des Patientenstamms ersichtlich, so ist ausnahmsweise…
Weiterlesen

Zahnarzt bzw. Arzt und Sozialversicherungspflicht

Das Landessozialgericht Baden-Württemberg befasste sich mit der Frage, ob eine Zahnärztin in einer Gemeinschaftspraxis eine abhängige Beschäftigung ausübt mit der Folge der Sozialversicherungspflicht. Das Landessozialgericht Baden-Württemberg ging von einem abhängigen Beschäftigungsverhältnis aus, obwohl der Zahnärztin ein Gewinnbezugsrechtzustand und sie einen Gesellschaftsvertrag mit ihrem Partner in der Gemeinschaftspraxis abgeschlossen hatte. Das Landessozialgericht wies darauf hin, dass…
Weiterlesen

Vertrauensvoll beraten ...

Überzeugen Sie sich selbst ...
Jetzt Beratungstermin vereinbaren!